• Karo Kulinarik - Foodblog

Das kannst du verschenken | Cranberry-Orangen-Gelee

Cranberry und Orange ist eine Kombination, an der ich ab dem 1. Dezember nicht mehr vorbei kann. Beides wird in rauen Mengen konsumiert und am liebsten parallel. Mein Dauergrinsen, wenn ich die ersten frischen Cranberrys im Laden kaufen kann, könnt ihr euch entsprechend vorstellen.

Dieses Grinsen zu konservieren ist nicht so einfach, aber mit diesem Rezept klappt es tatsächlich.



Dabei ist das Gelee auch wirklich vielseitig einsetzbar. Bei mir ist es kürzlich erst in den Macarons gelandet, aber auch zu Käse schmeckt es wirklich gut. Natürlich auch auf frischem Brot.


Zubereitung

Orangen auspressen und den Saft mit den Schalen zusammen in einen Topf.

Sofern ihr keine Bio Orangen habt, schrubbt die Dinger wirklich gründlich. Ansonsten verzichtet lieber auf das Auskochen der Schalen. Cranberry Saft und die Beeren mit in den Topf geben und nach Herzenslust Gewürze ergänzen. Bei mir die obligatorische Zimtstange, Vanillepaste und auch 3 Nelken. Sternanis wäre auch möglich. (Habt ihr schon mitbekommen - mag ich nicht.)

Das Gebräu nun 15 Minuten köcheln lassen. Gewürze und Orangenschalen raussammeln und je nach Wunsch und Erwartung entweder die Beeren drinlassen, pürieren und/oder passieren oder ganz raussammeln. Sie müssten jetzt sowieso sehr weich sein und fast zerfallen.


Mit Gelierzucker oder (wer es nicht so süß mag) mit GelierFix nach Packungsanleitung anrühren. Nach erfolgreicher Gelierprobe kann die Masse in heiß ausgespülte Gläser und in die Vorratskammer oder hübsch verziert ins Weihnachtspäckchen.



Zutaten


8 Bio-Orangen

200 g Cranberries

200ml Cranberry Saft

3 Nelken

1 Zimtstange

1 TL Vanillepaste

Gelierzucker



Hat euch der Blogeintrag gefallen? Dann freu ich mich, wenn ihr mich auf Instagram besucht. Dort bekommst du regelmäßig neue kulinarische Inspirationen und Storys mit viel Geschmack.




15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen